Seite wählen

Zu Pfingsten finden traditionell die ersten sportlichen Höhepunkte in unserem Club statt: am Freitag der „Homburger Teller“, am Sonntag die „Goldpokale“ und zum Abschluß am Montag der „Homburger Vierer“. Der Vierer musste auch in diesem Jahr ausfallen, da er nur als Zweier hätte gespielt werden können.

Die beiden anderen Turniere konnten wieder stattfinden. Über das Turnier um den „Homburger Teller“ und dessen bemerkenswerte Siegerfindung berichtete bereits Wolfgang Pfautsch.

Am Pfingstsonntag traten ab 8.30 Uhr 18 Damen und 54 Herren an, um in Zweiergruppen auf den New Course zu gehen, darunter auch 5 Mitglieder auswärtiger Clubs.

Das Wetter hatte Sonne, heftige Windböen und Regen im Angebot. Die britischen Stifter der Goldpokale hätten an diesem schottischen Wetter ihre Freude gehabt, genauso wie an den saftigen Fairways und guten Grüns unseres Platzes.

Im Unterschied zu vielen anderen unserer Turniere wird um die Goldpokale im Zählspiel gekämpft. Das bedeutet, dass jedes Loch bis zum Einlochen gespielt werden muss und jeder Schlag mitgezählt wird. Leider nahmen einige Spieler ihre Bälle auf. Sie mussten disqualifiziert werden.

Den Goldpokal der Herren gewann Fabian Kolb mit 67 Schlägen. Er hat damit eine 1-über-Runde gespielt. Den zweiten Platz teilen sich Georg Brutsche und Hubertus Klose mit 72 Schlägen.

Der Goldpokal der Damen ging an Ricarda Echterdiek 71 Schlägen, vor Konstantine Brinkmann und Jane Pfautsch-Chi mit 73 Schlägen.

Den Macomber-Pokal für das beste Team (Brutto) gewannen Ricarda Echterdiek, Konstantine Brinkmann, Mandy Matthew und Adam Zajdel mit 218 Schlägen. Bei dieser Wertung werden nur die drei besten Ergebnisse herangezogen.

In den Netto-Wertungen gewannen Caroline Wölflick mit 63 Netto-Schlägen und Christoph Jaeger mit 57 Netto-Schlägen.

Christian Buchsteiner