Seite wählen

Durch den Boden in Ausbesserung (BiA) vor dem Weg auf Bahn 2 kann es – so wie es bisher war – zu sehr ungünstigen Freedrops im Hang kommen:

Zunächst ist dieser BiA eine Spielverbotszone, es muss also außerhalb weitergespielt werden.

Kommt ein Ball in der rechten Hälfte der BiA zur Ruhe wird der nächste Punkt der vollständigen Erleichterung oft im Hang liegen und man muss dort innerhalb eine Schlägerlänge (nicht näher zum Loch) droppen, wenn man Pech hat sogar in einen Busch.

Tut man das nicht sondern spielt von woanders, z.B. links vom BiA, spielt man mit erheblichem Vorteil vom falschen Ort und es folgt ein Strich für Bahn 2 bei Stableford-Turnieren und DQ bei Zählspielen!

Natürlich ist aber klar, dass durch diese Situation ein unerwünschter, großer Nachteil für den Spieler entstehen kann.

Daher wird nun halb rechts hinter dem BiA eine Dropzone eingerichtet. Diese ist optional, d.h. es ist eine zusätzliche Möglichkeit, die neben dem Standardverfahren (Droppen am nächsten Punkt der vollständigen Erleichterung) gewählt werden kann.

Spielführer,
Nico Kott