Es war für uns alle eine harte Zeit – acht Wochen ohne Golfen. Die Ladies der Damengolfgesellschaft vermissten besonders ihre Dienstags-Runden. Zu jedem ausgefallenen Turnier bekamen sie statt der Starterliste einen Dienstagsbrief. Dieser Brief enthielt Golf-Informationen, aufbauende Worte, Tipps zum Training zu Hause, Vorschläge zur Verbesserung der Fitness und vor allem auch eine ziemlich knifflige Regel-Frage. Eine Frage zu formulieren, war nicht all zu schwer. Aber die korrekte und umfassende Antwort stellte sich doch als etwas schwieriger heraus.

Zum Glück half Wolfgang Pfautsch, ein begeisterter Mitleser unserer Dienstagsbriefe. Unaufgefordert lieferte er gleich zum ersten Regelquiz seine ausführliche Lösung. Da wurde berücksichtigt, ob es sich um ein Loch- oder Zählspiel handelte und viele andere Randbedingungen. Wir stressten ihn ein wenig mit weiterführenden Fragen und Diskussionen. So nutzten wir das Rätsel als Anlass, um gleich noch mal ins Regelbuch zu schauen.

Einige Ladies schrieben in ihrer Dienstagsbrief-Fanpost: „Diese Regel-Quiz machen uns Riesenspaß. Bitte mehr davon!“ „Wir haben uns wegen der Lösung fast in die Haare gekriegt.“ „Wäre es möglich noch die entsprechenden Regel-Paragraphen bei den Antworten hinzuzufügen?“

Und wir bekamen von Wolfgang die Paragraphen und Schlüsselwörter zum Nachschlagen gleich mitgeliefert. Falls jemand von Euch Wolfgang noch nicht kennt, hier ein aktuelles Foto, wo er für den Club als Starter tätig ist.

Die Ladies und ein Großteil ihrer miträtselnden Partner bedanken sich bei Wolfgang mit diesem Artikel für acht ausführliche Lösungen und Erläuterungen dazu. Die schwerste Frage kam von Jane und Wolfgang selbst:

Ballmarker verwechselt
Folgendes Szenario ist so oder ähnlich sicher schon häufiger vorgekommen. Die vergebene Anzahl von Strafschlägen war vermutlich fast genauso oft falsch. Die Bälle aller Spieler eines Flights liegen auf dem Grün. Jeder markiert seinen Ball. Der erste Spieler, der putten will, verwechselt den Ballmarker eines Mitspielers mit seinem eigenen. Dieser Marker sieht so ähnlich aus und liegt in der Nähe seines eigenen Markers. Der Spieler legt seinen Ball vor den falschen Ballmarker. Er steckt den Marker in seine Hosentasche. Bevor die anderen Spieler ihn warnen können, puttet er. Sein Ball kommt zur Ruhe, doch noch nicht im Loch. Nun hört er die Hinweise seiner Mitspieler, nimmt seinen Ball auf, legt ihn vor seinem eigenen Ballmarker aufs Grün. Er entfernt den Marker und puttet von dort.

Die Frage lautet nun, hat der Spieler gegen eine Golfregel verstoßen und wenn ja, wie viele Strafschläge muss er sich anrechnen?

Falls Ihr Lust am Knobeln habt, dann schickt doch Euren Lösungsvorschlag an ladiescaptain@royal-hgc.de. Einen Preis gibt es diesmal nicht, aber die Ehre, regelfest zu sein.

error: Content is protected !!