Die ersten Golfbälle in Deutschland wurden auf unserer Anlage geschlagen: Wir sind „Home of Golf in Germany“!

Die Anfänge des Royal Homburger Golf Clubs und damit auch die ersten Schritte dieser Sportart auf deutschem Boden liegen im 19. Jahrhundert. Ab 1880 trieben die ersten Engländer mitten auf den Kuranlagen Golfbälle vor sich her, und schon bald wurde der erste Golfplatz gebaut. Nach Pau in Frankreich ist er der zweitälteste Golfplatz auf dem europäischen Kontinent. Auf diesem Golfplatz, dem heutigen „Old Course“, wurde 1891 das erste Golfturnier auf deutschem Boden gespielt und am 03. Oktober 1899 der „Homburger Golf Club“ offiziell als Verein eingetragen. Der erste Präsident war der Herzog von Cambridge.

In diesem Jahr feierte der Royal Homburger Golf Club am 03. Oktober nun sein 120-jähriges Jubiläum. Mit einem Scramble Turnier auf dem „New Course“ begannen 88 Teilnehmer um 12.00 Uhr den Festtag. Parallel hatten fleißige Helfer die Driving Range und das Übungsareal für Kinder und Besucher in einen bunten Spaß-Parcours verwandelt. Hier konnte man sich bei Aufgaben und Übungen, die sonst eher nicht im Golftraining zu finden sind, kleine Preise erspielen.

Beim Scramble-Turnier erwarteten die Spieler einige ungewöhnliche Aufgaben bei denen der Spaß im Vordergrund stand. So musste bspw. auf einer Bahn mit verbundenen Augen abgeschlagen werden, auf einer anderen Bahn wurde der zu nutzende Schläger am Abschlag ausgelost. Eine weitere Besonderheit war die öffentliche Auslosung der Spielpaarungen zwei Tage vor dem Turnier.

Der zwischenzeitlich heftige Regen tat der guten Stimmung des Turniers keinen Abbruch – Golfer sind schließlich stets auf schlechtes Wetter vorbereitet. Passend dazu (als hätte man es geahnt) gab es als einzige Sonderwertung des Tages beim „Nearest to the Schirm“ einen Regenschirm zu gewinnen.

Den Netto-Hauptpreis von Bach Premium Cars Bentley Frankfurt gewannen Dr. Cornelia Reul-Wagenmann und Christian Zickler mit 57 Nettopunkten. Den Bruttopreis vom Tigerpalast gewannen Juliane Hoffmann und Adam Zajdel mit 32 Bruttopunkten.

Für die große Feier am Abend mit 120 Mitgliedern und Ehrengästen wurde das Clubhaus festlich dekoriert. Mit Grußworten des Oberbürgermeisters, Alexander Hetjes, begann das vom Festausschuss organisierte Abendprogramm. Das Buffet vom Restaurant „Passions“ im Kaminzimmer fand sehr großen Zuspruch.

Von unseren Nachbarn des GC Taunus Weilrod wurden Glückwünsche zum Jubiläum überbracht. Präsident Thorsten Göbel und Vizepräsidentin Irmina Bültmann überreichten im Namen des GCTW dem RHGC ein Greenfee-Geschenk, das stellvertretend für den Club unser Vizepräsident, Bert Bellmann, entgegennahm.

Nach der Siegerehrung des Turniers begleitete DJ OL die Teilnehmer in das „Open End“ des Abends…