Drei Qualifikaten, ein Sieg und ein Weltranglistenpunkt für Sophia Kalusche!

Die Bad Homburger Golfjugend kann auch in diesem Jahr hervorragende Ergebnisse erzielen. Gleich in drei Altersklassen qualifizierten sich die Nachwuchsgolfer aus Bad Homburg zum Teil in überragender Manier für die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft.

Für alle Jugendlichen ging es an diesem Wochenende in die Pfalz. Es wurde in
St. Wendel, Kaiserslautern und der Westpfalz gespielt. Insgesamt traten 11 Kids des Royal Homburger Golfclubs in letzten Qualifikationsturnier an, um sich für die nächste Runde zur Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.

Im Golfclub Westpfalz überragte Sophia Kalusche ihre Widersacherinnen. Die 17-jährige spielte drei mega-starke Runde und gewann die Konkurrenz deutlich mit sechs Schlägen Vorsprung. Wirklich auf der Rechnung hatte sie niemand, da Sophia zur Zeit bei Atlanta auf die Highschool geht. Mit Runden von 71, 69 und 71 konnte sie in jeder Runde das beste Ergebnis erzielen. Insgesamt bedeutete das ein Endergebnis von zwei unter Par. Dieser Sieg bedeutete einen weiteren Meilenstein für sie und den Club: einen Weltranglistenpunkt!

In die Fußstapfen von Sophia schlüpfte zuletzt Martha Brutsche. Sie spielt schon das ganze Jahr hervorragendes Golf. Auch in St. Wendel konnte sie ihre großartige Form wieder unter Beweis stellen. Sie erzielte bei ihrer Abschlussrunde insgesamt fünf Birdies. Die 81 Schläge nach einer 84 am ersten Tag bedeuteten einen starken dritten Platz für die 13-jährige und eine ungefährdete Qualifikation in der Ak14 der Mädchen. Aufgrund der konstanten Ergebnisse besitzt Martha sehr gute Chancen sich einen der begehrten Plätze bei der deutschen Meisterschaft zu sichern.

Bei den Jungen ging es viel enger zu. Im Golfclub Barbarossa bei Kaiserslautern hatte vor allem Moritz Gebhardt noch Chancen auf die AK16-Qualifikation. Dazu mussten die Nerven halten, denn bei den Jungen ist die Leistungsdichte extrem eng. Das gelang dem Schüler, der in Schottland zur Schule geht, hervorragend. Bei starken Wind und nach Runden von 77, 77 und 78 gelang es ihm genau das Mindestergebnis zu erzielen und sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

Bevor die Qualifikation gespielt wird steht aber erst noch das Halbfinale für die Deutschen Mannschaftmannschaften der AK14 an. Die Youngsters – die auch alle in St. Wendel angetreten sind um Erfahrung zu sammeln – fiebern jetzt schon dem Turnier in Erftal am ersten Juliwochenende entgegen. Mit nur einem halben Schlag Vorsprung konnten sie sich sensationell für dieses Turnier qualifizieren.

Zum Bericht und den Ergebnissen