Platzregeln

 

Temporäre Sonderplatzregeln (für Privatrunden)

Um die Schonung des Platzes und insbesondere der Bahnen 3 & 4 weiter zu gewährleisten, bitten wir Sie um die Beachtung der folgenden Hinweise:

  • Neueinsaaten, kahle Stellen und sonstige Schadstellen auf dem gesamten Gelände sind Ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1). Es darf nicht daraus gespielt werden.
  • Um Ihnen das Spiel auf Bahn 3 zu erleichtern, werden dort die Abschläge nach vorne verlegt. Die Vorgabenwirksamkeit bleibt erhalten.
  • Der erste Geländeabschnitt von Bahn 3 darf nur links von der Absperrung überquert werden (Ziehen von Trolleys, Tragen von Bags, E-Carts, etc.). Sie können Bälle in diesem Bereich spielen, sofern sie auf keiner Schadstelle liegen – ansonsten nehmen Sie bitte Erleichterung nach Regel 25-1 in Anspruch.
  • Ist der Ball beim Spiel an Bahn 4 im Bereich der Neueinsaat, so muss ein Ball straffrei in der Drop-Zone fallen gelassen werden.

Ausgrenzen

  • Weiße Pfähle mit und ohne Wildschutzzaun (innenseitig)
  • Gesamte Drivingrange (inklusive Zaun und Pfosten)
  • Schutzzaun an Bahn 2 (zum Grundstück, zweite Fairwayhälfte) und an Bahn 6
  • Schutzzaun an Bahn 3 zum Grundstück
  • Spiel auf Bahn 9: Schutzzaun und alles jenseits des Zaunes Hammelhansweg, auch wenn der Ball auf einem anderen Teil des Platzes liegt. Fläche um das Halfwayhaus einschließlich Materialhaufen. Schutzzaun um das Grün.
  • Gerätehaus auf Bahn 16

Geschützte Biotope

  • Biotope sind durch rote Pfähle mit grüner Kappe als seitliche Wasserhindernisse festgelegt oder durch weiße Pfähle mit grüner Kappe als Aus
  • Absolutes Spielverbot aus Biotopen. Ist der Ball im Biotop, muss mit einem Strafschlag Erleichterung genommen werden
  • Wasserhindernisse: nach Regel 26-1 (Wasserhindernisregel)
  • Aus: nach Regel 27-1 (Ball im Aus) von der Stelle des vorigen Schlags
  • Ball im Gelände und Stand oder Schwung durch Biotop behindert: Es muss straflose Erleichterung genommen werden (Anhang I, Teil B, 2b)
  • Keine straflose Erleichterung von Überhängendem aus einem Biotop (33-8/44.5)

Hemmnisse (Regel 24)

Bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)

  • Steine im Bunker
  • Markierungen für Wasserhindernisse und Boden in Ausbesserung
  • Seitliche Entfernungsmarkierungen (Pfosten)

Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2)

  • Entfernungsmarkierungen auf den Fairways (farbige Bodendeckel)
  • Alle Wege mit künstlicher Oberfläche
  • Wildschutzzäune, soweit an gelben oder roten Pfählen befestigt
  • Mit Pfählen und/oder Gießringen versehene Anpflanzungen einschließlich der sie umgebenden Gießringe
  • Alle Schutzzäune bei den Abschlägen
  • Beide Schutzzäune auf Bahn 15 einschließlich des Weges
  • Beregnungsköpfe im Vorgrün, auch wenn sie nur die Spiellinie zwischen Ball und Loch beeinträchtigen, sofern der Ball selbst auch auf dem Vorgrün liegt

Die Findlinge an den Bahnen 10 und 12 sind Bestandteil des Platzes.

Ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25)

  • Boden in Ausbesserung (Regel 25-1): markiert durch blaue Pfähle und/oder blau oder weiß eingekreiste Flächen. Es darf nicht daraus gespielt werden
  • Falsches Grün (Regel 25-3) schließt stets das umgebende Vorgrün ein (33-8/33). Es darf nicht daraus gespielt werden

Drop-Zone Bahn 16

  • Ist der Ball beim Spiel an Bahn 16 im Biotop zwischen Bahn 16 und 17, so muss ein Ball mit einem Strafschlag in der Drop-Zone fallen gelassen werden

Wasserhindernis Bahn 18

  • Ist es nicht sicher, ob ein Ball im Wasserhindernis auf Bahn 18 liegt oder darin verloren ist, darf der Spieler einen anderen Ball provisorisch nach jeder der anwendbaren Wahlmöglichkeiten von Regel 26-1 spielen.
    • Wird der ursprüngliche Ball außerhalb des Wasserhindernisses gefunden, muss der Spieler das Spiel mit ihm fortsetzen.
    • Wird der ursprüngliche Ball im Wasserhindernis gefunden, darf der Spieler entweder den ursprünglichen Ball spielen wie er liegt oder das Spiel mit dem provisorisch nach Regel 26-1 gespielten Ball fortsetzen.
    • Wird der ursprüngliche Ball nicht innerhalb der fünf Minuten Suchfrist gefunden oder identifiziert, muss der Spieler das Spiel mit dem provisorischen gespielten Ball fortsetzen.

Stromleitungen

  • Trifft ein Ball eine Stromleitung, ist der Schlag annulliert und es muss ein Ball gemäß Regel 20-5 von der Stelle des vorigen Schlags gespielt werden

Entfernungsmesser (Regel 14-3)

  • Ein Spieler darf Entfernungsinformationen durch die Verwendung eines Entfernungsmessgeräts erlangen. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Entfernungsmessgerät zum Abschätzen oder Messen anderer Umstände, die sein Spiel beeinflussen könnten (z. B. Steigung, Windgeschwindigkeit, Temperatur usw.), so verstößt der Spieler gegen Regel 14-3

Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt

  • Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln
    18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.
  • Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgend eine andere natürlichen Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde.

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel

  • Zählspiel: 2 Strafschläge / Lochspiel: Lochverlust / Zweiter unzulässiger Gebrauch von Entfernungsmessern: Disqualifikation

Wir bitten Sie, folgende Hinweise zu beachten:

  • Bitte bessern Sie Pitchmarken auf den Grüns aus
  • Herausgeschlagene Divots bitte zurücklegen und festtreten
  • Verlassen Sie die Bunker bitte nur nachdem geharkt wurde
  • Bitte spielen Sie zügig und rücksichtsvoll
  • Bei Ballsuche oder freier nächster Spielbahn bitte durchspielen lassen
  • Absolutes Betretungsverbot für Biotope. Verstoß kann mit Platzsperre geahndet sowie gemäß Regel 33-7 mit Disqualifikation bestraft werden

Stand: 15.03.2018